Startseite

Customer Data Platform

Kundenbeziehungen neu definieren

Datensilos vermeiden

Customer Data Platform

Arbeiten ohne eine Vielzahl an verschiedenen Datenansammlungen ist heutzutage so gut wie unmöglich. Vor allem Kundendaten verstauben bei den meisten Unternehmen in isolierten Datensilos. Um Kundenbeziehungen neu zu definieren müssen Datensilos aufgebrochen und neu strukturiert werden. Hierfür ist eine Customer Data Platform (CDP) die Lösung. In der Regel wird sie vom Marketing genutzt. Die CDP verwendet dabei alle Daten, die das Unternehmen selbst besitzt (First Party Data), um beispielsweise das Suchverhalten von Usern auf Internetseiten oder die vielen Daten aus den Social Media Kanälen, effizient und unkompliziert zu vereinen und zu verarbeiten.

Datensilos

Datensilos stellen eine isolierte Gruppe von Daten da, die sich unter der Kontrolle einer einzigen Abteilung befindet. Somit sind die Daten vom Rest des Unternehmens isoliert. Häufig entstehen Datensilos aufgrund der Organisationsstruktur. Erreicht ein Unternehmen eine gewisse Größe, bilden sich spezialisierte Teams, die sich ausschließlich um bestimmte Arbeitsprozesse kümmern. Der Informationsfluss zwischen den Teams verlangsamt sich, die Daten werden ohne Strategie gesammelt und es entstehen unbemerkt Datensilos.

Sie haben Fragen rund um das Thema CDP?

Funktionen einer CDP

Eine Customer Data Platform verwendet First Party Data. Dabei handelt es sich um Daten, die das Unternehmen selbst erhebt. Darunter fallen vor allem Daten, die direkt über die verschiedenen Social Media Kanäle, die Customer Journey sowie das Suchverhalten der Kunden aber auch durch E-Mail Marketing erhoben werden. Die CDP sammelt die Daten direkt vom Nutzer und speichert sie in einer Datenbank, um die jeweiligen Kundenprofile stets zu erweitern. Über diese Datenbank ist es dem Unternehmen möglich, die einzelnen Kanäle für den Nutzer zu individualisieren. Darunter fallen auch AdWords und E-Mails.

Intern nutzen CDP ein deterministisches Data-Matching, im Vergleich zu einem probabilistischen Data-Matching lässt sich damit sehr genau arbeiten. Vom Nutzer werden einzigartige Bezeichnungen wie die E-Mail Adresse oder der Nutzername verwendet.

Die CDP erstellt eine Kundendatenbank, in der sie alle relevanten Daten sammelt und speichert. Diese Datenbank verfügt über Schnittstellen zu anderen Systemen, wodurch das CDP sehr vielseitig einsetzbar ist. Dabei ist es wichtig, dass die Daten aus unterschiedlichen Quellen gesammelt und in einem Kundenprofil sortiert gespeichert sind. Das Marketing kann somit die Daten direkt verwenden und muss diese nicht zuerst durch die IT-Abteilung aufbereiten lassen.

Ihre Vorteile einer CDP

Infrastruktur

Eine CDP bildet einen zentralen Knotenpunkt für die Verbindung von Datenquellen und schnelle Bereitstellung von Daten in Drittsystemen.

Zentraler Zugriff

Unkomplizierter Zugang zu Kundendaten für Marketing, Kundenservice und Vertrieb.

Personalisierung

Dank der gesammelten Daten lassen sich Kunden mit passenden Inhalten zusammenführen. 

Jetzt digitale Expedition starten!

Customer Data Platform vs. Data Management Platform

Der Unterschied zwischen einer CPD und einer Data Management Platform (CMP) ist grundlegend der Einsatzzweck, für den die jeweilige Software entwickelt wurde. Eine CPD hat das Ziel, als Verwaltungssystem die Kundendatenverwaltung zu optimieren. Eine DMP sammelt dagegen die Daten aus mehreren Quellen, um diese anschließend in weiteren Netzwerken nutzen zu können. In einem sogenannten Data Warehouse sammeln sich die Daten bis sie eine Verwendung finden, dabei liegen sie im Rohformat und unsortiert vor.

Die beiden Plattformen unterscheiden sich also in der Art der Datenerhebung und welche Datentypen gesammelt werden. Während eine CDP ausschließlich mit First Party Data arbeitet, verwendet eine DMP hauptsächlich Third Party Data. Diese Daten lassen sich über viele unterschiedliche Kanäle sammeln und müssen von dritten Parteien gekauft werden.

CDP für Ihr Unternehmen

Gute Marketing Abteilungen setzten immer häufiger eine Customer Data Platform ein. Sie eignet sich besonders für das Cross Channel Marketing. Eine CDP wird von Unternehmen auch häufig in Kombination mit einer Data Management Platform eingesetzt, um so eine optimale Kundenbindung zu generieren.

Unsere erfahrenen PRinguin-Experten helfen Ihnen bei der Wahl einer geeigneten Customer Data Platform. Auf Grundlage einer Bedarfsanalyse ermitteln wir die individuellen Anforderungen Ihres Unternehmens. In enger Zusammenarbeit mit Ihnen finden wir eine passende Lösung und unterstützen Sie bei der Umsetzung. Darüber hinaus stehen wir Ihnen auch nach Projektabschluss beratend zur Seite.

Bitte geben Sie Ihren Namen ein.
Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein.
Bitte geben Sie eine Telefonnummer, unter der wir Sie erreichen können, ein.
Womit können wir Sie unterstützen?
Ohne Ihre Einwilligung dürfen wir Ihre Kontaktanfrage leider nicht annehmen.