Startseite

Internetseiten einfach gestalten

Inhalte erstellen & verwalten

Workflows generieren & optimieren

 

Web Content Management (WCM)

Web Content Management vs. Content Management

Die Begriffe Web Content Management (WCM) und Content Management (CM) werden häufig als Synonyme verwendet, da sie sich in ihren Funktionen sehr ähneln.

Grundsätzlich dienen beide der Erstellung, Verwaltung und Verbreitung von Inhalten. Beim Content Management handelt es sich um eine Art Überkategorie, von der spezifischere Management Systeme abzweigen. So gibt es neben dem Web Content Management beispielsweise noch das Enterprise Content Management (ECM), welches verschiedene Methoden zur Erfassung, Verwaltung und Organisierung von Inhalten wie Dokumenten innerhalb eines Unternehmens und für dieses darstellt.

Was ist Web Content Management?

Was grenzt Web Content Management von Content Management ab? Die Antwort liegt eigentlich schon auf der Hand: Web Content Management ist auf das Internet fokussiert und dient nicht nur der Verwaltung von Inhalten, sondern auch der Bearbeitung der Internetseite selbst. Inhalte, die mit Hilfe von WCM kontrolliert werden, können dabei unter anderem Texte, Bilder, Videos oder Grafiken sein.

Diese Inhalte können mit Web Content Management Systemen einfacher erstellt, verwaltet und veröffentlicht werden. Es handelt sich dabei um ein Programm, das durch einen Webbrowser genutzt wird und eine Datenbank darstellt, in der Inhalte, Metadaten sowie weitere, für die Internetseite relevante, Informationen gespeichert sind und verwaltet werden können. 

Lizenzpflichtige vs. kostenlose WCM Systeme

Es gibt sowohl lizenzpflichtige Systeme für Web Content Management als auch solche, die zum kostenlosen Download zur Verfügung stehen.

Bei kostenpflichtigen, sogenannten proprietären Systemen, wird dieses von einem Unternehmen entwickelt und kann nur mit einer Lizenz erworben werden. Einer der Vorteile dabei ist die oft bessere Gewährleistung bestimmter Faktoren wie beispielsweise die Sicherheit und Funktionalität des Systems, sowie der Support durch den Hersteller.

Bei kostenlosen Systemen hingegen handelt es sich um Open Source Systeme. Diese gehören keinem spezifischen Entwickler, sondern werden von einer Art Community entwickelt und stehen zur kostenfreien Nutzung zur Verfügung. Dabei ist der Quellcode für jeden Nutzer lesbar und möglich zu bearbeiten. Das weltweit am meisten genutzte kostenlose WCMS ist Wordpress, welches ursprünglich als Blogsystem entwickelt wurde, heutzutage jedoch auch der Entwicklung komplexer Internetseiten, Online Shops oder Plattformen dient. Führende Open Source Systeme sind unter anderem Pimcore, Joomla!, Drupal, TYPO3 und Contao.

Sie interessieren sich für WCM?

Wo kommt WCM zum Einsatz und welche Funktionen werden dabei geboten?

Web Content Management kann innerhalb eines Unternehmens, extern zwischen verschiedenen Unternehmen, sowie öffentlich im Internet eingesetzt werden. Empfehlenswert ist die Anschaffung eines WCMS, wenn Content Marketing sowie das Verfolgen einer Content Strategie im Unternehmen hohe Relevanz besitzt.

Ein WCM System besitzt mehrere nützliche Funktionen zur einfachen Verwaltung von Internetseiten, wie die Möglichkeit, einzelne Bausteine für den Inhalt definieren und bearbeiten zu können. Des Weiteren können unter anderem Nutzerrechte und bestimmte Rollen verteilt, mehrere Internetseiten gleichzeitig verwaltet, Inhalte und Layout voneinander getrennt und Inhalte zeitlich gesteuert werden.

Vorteile eines WCM Systems

Einfache Bedienung

Da für die Nutzung eines WCMS keine Programmierkenntnisse benötigt werden, ist es einfach in der Bedienung. Vorgebene Templates ermöglichen es zudem, so viele Unterseiten wie nötig individuell und einfach zu gestalten.

Effizienz

Die einfache Gestaltung von Internetseiten zusammen mit der schnellen und flexiblen Verwaltung von Inhalten ermöglichen die Trennung von Design und Inhalt. So liegt der Fokus auf der Verwaltung von Inhalten und es kann bei der Gestaltung des Layouts Zeit gespart werden. Vor allem für komplexe Internetseiten ist das lohnenswert. 

Schnelligkeit

Sollten kleinere Änderungen anstehen, die für mehrere Unterseiten gelten, können diese auf einmal durch unterschiedlich berechtigte Personen vorgenommen werden, anstatt jede Seite einzeln zu bearbeiten. So können sowohl Zeit, als auch Kosten gespart werden. Zusätzlich können Internetseiten so entwickelt werden, dass sie responsiv sind, wodurch die Zufriedenheit der Kunden bei der Internetseitennutzung ohne großen Aufwand gewährleistet wird. 

Organisation

WCMS bieten die Möglichkeit, bestimmte Regeln für Workflows festzulegen, mehrere Leute für die Verwaltung und Bearbeitung zu berechtigen, sowie die Möglichkeit der Versionierung. Letzteres bezeichnet das Speichern von früheren Versionen von Seiten oder Dokumenten, sodass bei Bedarf darauf zurückgegriffen werden kann. So wird eine einfach Organisation gewährleistet.

Einsatz in mehreren Branchen

Jede Branche besitzt unterschiedliche Schwerpunkte und Kunden mit verschiedenen Bedürfnissen. Ob Sie im Finanz-, Industrie-, Medien-, Handelsbereich oder im öffentlichen Sektor tätig sind, durch die große Auswahl an WCM Systemen haben Sie den Vorteil ein System auszuwählen, das passend auf Ihren Bereich und Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Unabhängigkeit & Flexibilität

Die Erstellung von Internetseiten ohne ein WCMS kann häufig zu höheren Folgekosten führen, da selbst bei kleinen, inhaltlichen Veränderungen ein Webentwickler benötigt wird. Mit der Nutzung eines WCMS können Änderungen durch mehrere Berechtigte schnell und einfach durchgeführt werden. Das sorgt für mehr Flexibilität und Unabhängigkeit. 

Was sind Ihre Anforderungen an WCM?

Web Content Management für Ihr Unternehmen

Bei der Entscheidung, ob sich die Installation eines WCMS lohnt, beziehungsweise für welches System man sich am Ende entscheidet, spielen mehrere Faktoren eine Rolle.

Zuerst sollten Sie sich über Ihre Vorstellungen bezüglich des Ziels der Internetseite im Klaren werden:

  • Welche Inhalte sollen auf der Internetseite dargestellt werden?
  • Wie viele Unterseiten sollen verwaltet werden?
  • Wie viele Berechtigte zur Bearbeitung und Verwaltung der Seite soll es geben?
  • Wird überhaupt ein System benötigt oder geht es auch ohne?
  • Was muss das WCMS gewährleisten und bereitstellen können?

Unsere zertifizierten PRinguin Experten begleiten und unterstützen Sie gerne bei der Beantwortung dieser Fragen und bei der Suche nach Ihrem passenden Web Content Management System für Sie und Ihr Unternehmen.

Bitte geben Sie Ihren Namen ein.
Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein.
Bitte geben Sie eine Telefonnummer, unter der wir Sie erreichen können, ein.
Womit können wir Sie unterstützen?
Ohne Ihre Einwilligung dürfen wir Ihre Kontaktanfrage leider nicht annehmen.