Startseite

Online vergleichen

Online shoppen

Online erleben

Gender Commerce - Wie kann man sowohl für Frauen, wie auch für Männer, das optimale Kauferlebnis schaffen?

Eine Tatsache die von den unterschiedlichsten Comedy-Sendungen gerne aufgegriffen wird: Männer und Frauen wären von Grund auf verschieden und die Kommunikation zwischen den beiden Geschlechtern von Missverständnissen geprägt. Diese Witze sind für viele mal mehr und mal weniger komisch. Meist wird auch das Klischee der alles kaufenden Frau und des muffligen Mannes erwähnt. Diese Ausführungen sind zu meist sehr überspitzt und mit Sicherheit nicht immer wahr, aber es ist Fakt, dass es beim Kaufverhalten Unterschiede zwischen Männern und Frauen gibt. Klingt nach einem gutem Ansatz für effektives Marketing. Aber viele Onlineshops haben noch nicht auf die Differenzen zwischen den Geschlechtern reagiert.

LASSEN SIE SICH VON UNS BERATEN

Warum ticken Frauen und Männer unterschiedlich?

Auch wenn es klischeehaft klingt: Die meisten Frauen lieben das Shoppen und sehen darin eine Freizeitbeschäftigung. Sie lassen sich eher von Angeboten zu Spontankäufen hinreißen. Männer indes zeigen eher das typische Verhalten eines Bedarfskäufers. Ein klares und zu vor definiertes Ziel und das erstbeste Ergebnis wird bestellt. Warum? Weil Männer beim Online Shopping weniger Spaß verspüren und dabei so wenig Zeit verlieren wollen, wie nur möglich.

Doch stimmten die eben genannten Klischees denn überhaupt? In Teilen schon, zumindest laut einer Studie des GfK aus dem Jahr 2016. Laut dieser Studie nehmen sich Frauen für das Online Shopping deutlich mehr Zeit als Männer. Der Prozess der Kaufentscheidung bei Frauen ist vielschichtiger und dauert länger. Die äußeren Umstände im Kaufprozess spielen bei Frauen eine entscheidende Rolle. Lange bevor überhaupt der Kaufen-Button anvisiert wird. Also sind Frauen doch nicht typische Spontankäufer, die jedes Angebot kaufen, das ihnen vor den Mauszeiger kommt.

Werden wir nun etwas genauer: Was sind denn nun diese äußeren Umstände, die wir eben angesprochen haben? Ganz einfach zusammengefasst: Es geht um Emotionen, die Inspiration beim Online Shopping. Die reinen Produktinformationen sind dabei nicht von primärer Wichtigkeit. Aus diesem Grund sollte das Layout des Online Shops eher emotionaler gestaltet werden und in erster Linie dazu dienen, sich Inspirationen zu suchen und nach den Produkten zu stöbern. Eines der wohl emotionalisierendsten Elemente eines Online Shops sind wohl die Produktbilder. Dennoch sind die meisten Produktbilder heutzutage schlichte Freisteller. Das Produkt wird in seiner Gänze präsentiert. Allerdings ohne Hintergrund, Einsatzort oder Menschen. Dadurch fehlt der Eindruck des Produktes im tatsächlichem Einsatz mit echten Menschen. Frauen wollen die Kleidung an Models sehen. Noch besser: In einer 360° Rundumsicht. Auch möglich wäre ein Video, um sich eine bessere Vorstellung machen zu können, wie sich das Produkt im Alltag macht. Aber auch andere Produkte und sogar Dienstleistungen lassen sich mit den richtigen Bildern besser verkaufen. Scheuen Sie nicht davor zurück, mal etwas Ungewöhnliches zu machen, denn nichts hält einen interessierten Blick länger als ein kreatives Produktfoto.

Frauen verlangen von Online Shops mehr Aufmerksamkeit, mehr persönliche und vor allem authentische Ansprache, mehr Erlebniswelten und vor allem Inspirationen. Erst dann wird eine Entscheidung für einen Produktkauf getätigt. Dabei sind die genauen Produktdaten tendenziell weniger wichtig. Reviews, Kundenmeinungen und Empfehlungen sind hier viel wichtiger als bei Männern. Hinzu kommt, dass soziale Medien immer mehr eine entscheidende Rolle als Inspirationsquelle darstellen. Ja, sogar als konkrete Kaufauslöser werden sie immer wichtiger. Hierbei spielen vor allem Blogs, Facebook, Instagram und Pinterest eine maßgebliche Rolle. Influencer auf den reichweitenstärksten Kanälen sind ein wichtiger Kontaktpunkt in der Customer Journey der weiblichen Kunden geworden. Vor allem junge Frauen vertrauen ihren liebsten Social Media Stars und kaufen deren Produktempfehlungen.

All diese Punkte passen dazu, dass Frauen gerne in entspannter Atmosphäre zuhause auf der Couch mit dem Tablet oder dem Smartphone in der Hand online shoppen. Dies belegt auch eine Studie der ECC Köln und der HSE24.
Laut dieser Studie tätigen mehr als drei Viertel der Befragten Fashion-Einkäufe dann, wenn parallel ein TV-Gerät läuft. Gerade in solchen Kaufsituation lassen sich Käufer eher von Emotionen, als von Fakten leiten. Egal ob nur nebenbei am Handy geshoppt oder das modische Outfit einer Schauspielerin aus dem Fernsehen recherchiert wird, das Internet ist allzeit griffbereit und zeigt stets die besten und günstigsten Angebote.

Ganz anders hingegen ticken die Männer. Sie lieben es, auf Daten, Zahlen und Fakten zurückzugreifen, um eine schnelle und fundierte Entscheidung treffen zu können. Die Studie der GfK belegt jedoch, dass Männer angesichts der Informationsflut und auch der Warenflut im Internet durchaus überfordert sind. Das ist einer der Gründe, warum für sie (die Männer), Angebote wie Curated Shopping (persönliche Beratung) durchaus interessant sind. Beratung über Messenger ist in vielen Online Shops bereits die Praxis. Doch nicht nur für Männer ist das Prinzip des Curated Shopping interessant, sondern auch für Frauen, die sich nicht durch hunderttausende Kleider durchklicken wollen. Zalando hat mit dem eigenen Curated Shopping Tool „zalon“ seine Beratung sowohl für Männer, wie auch für Frauen, eingeführt. Grade zu festlichen Anlässen wie Hochzeiten, Abschlussbälle etc. wird das Tool gerne genutzt. Dabei tendieren Männer eher dazu, das vorgeschlagene Outfit einfach zu kaufen, weil es schließlich gut aussieht und passt. Frauen hingegen nutzen die Funktion eher für Vorschläge und als Anregung, um das vorgeschlagene Outfit dann noch zu verändern und zu personalisieren.

Zwischenfazit:

Als Zwischenfazit können wir mitnehmen: Wer bei der Entwicklung eines Online Shops sowohl Männer, wie auch Frauen, im Blick hat und zudem eine einfache und elegante Lösung bietet, um den Käufern in Zeiten der Informations- und Warenüberflutung eine Stütze zu liefern, kann sich maßgeblich von der Konkurrenz unterscheiden. Allgemein lässt sich feststellen, dass Menschen faul sind und gerne den einfachsten Weg gehen. Es verursacht weniger Aufwand, wenn einem die Anstrengung sich selbst Gedanken machen zu müssen, abgenommen wird. Egal ob man diesen Vorschlag dann sofort kauft oder ihn nutzt, um darauf aufzubauen. Von einer Grundbasis aus arbeiten sich Menschen lieber voran, als komplett bei Null anzufangen.

Doch wo Unterscheiden sich nun Männer und Frauen genau?

Im Design:

Während Männer in erster Linie dunkle Farben, spitze und eine eher eckige Designsprache ansprechend finden, sieht das bei Frauen gegenteilig aus. Lebendige und helle Farben, so wie abgerundete Winkel, statt eckig und spitz, wirken für sie ansprechend. Glatte Oberflächen finden Männer wiederum besser, als Frauen. Diese bevorzugen Strukturen und Muster. Dieses Prinzip gilt ebenso für Schriftarten. Während Frauen verspielte und ausgefallene Schriften ansprechen, sind Männer hier einfacher gestrickt: Einfache Schriften in Großbuchstaben werden besser angenommen. Es ist daher durchaus möglich das Design einer Webseite für ein Geschlecht zu optimieren. Macht nicht immer Sinn, aber bei manchen Produkten und Internetseiten kann das durchaus verkaufsfördernd sein.

In der Produktdarstellung:

Wie schon eingangs beschrieben, interessieren sich Männer für Funktionen und Eigenschaften, während es für Frauen wichtig ist die Ästhetik und auch den Nutzen zu sehen. Inspirationen und Kundenmeinungen sind für das weibliche Geschlecht relevant, während die Herren der Schöpfung sich eher von Fakten und Zahlen beeindrucken lassen. Eine sachliche und wenig emotionale Sprache wirkt hier besser. Frauen indes bevorzugen eine persönliche Ansprache und eher längere Texte und sogar Geschichten. Auch hier können Sie ansetzen und Ihre Internetseite entsprechend optimieren. Sie können beide Geschlechter hervorragend abdecken, indem Sie Funktionen für Frauen, wie Texte und Reviews, und Inhalte für Männer, wie Technik und Daten, zur Verfügung stellen. Die jeweilige Person sucht sich dann selbst aus, was sie zur Meinungsbildung und letztlich Kaufentscheidung benötigt.

In den Inhalten und Funktionen:

Kommen wir nun zu den wirklich interessanten Punkten: Welche Funktionen und welche Inhalte muss ein Shop-Betreiber nun einsetzen, um sowohl Männer wie auch Frauen ein tolles Kauferlebnis bieten zu können?


Fangen wir mit dem bärtigen Geschlecht an: Männer wünschen sich von einem Online Shop vor allem gute und sinnvolle Kategorie und Filtermöglichkeiten. Eine umfassende und genaue Suche, aber auch Produktvergleiche, helfen dabei, Daten und Fakten verschiedener Produkte miteinander zu vergleichen. Dazu werden detaillierte Informationen und technische Angaben zu dem jeweiligen Produkt gefordert. Allerdings sollten Sie darauf achten das vermeintlich starke Geschlecht nicht mit Daten zu überfordern. Wichtige Daten sollten eher oben oder am Anfang stehen und unbekannte oder Fachbegriffe kurz erklärt werden.


Wie können wir nun aber auch Frauen ein tolles Kauferlebnis liefern? Auch hier sind die Punkte für jeden Online-Shop realisierbar. Zunächst eine Darstellung der praktischen Anwendung von Produkten. Wo werden diese eingesetzt? Wie werden diese eingesetzt? Dazu kommen noch Kundenmeinungen und Kundenbewertungen. Weitere Inspirationsquellen, wie passende Accessoires etc. runden das Kauferlebnis ab. Wenn jetzt noch eine Möglichkeit angeboten wird, dass eine Beratung durch Live-Chat, aber auch durch Blogbeiträge und Rategeber möglich ist, haben wir ein nahezu perfektes Kauferlebnis geschaffen.

Wie können wir als PRinguin Digitalagentur Ihnen dabei helfen, im Gender Commerce erfolgreich zu werden?

Zielgruppen genau definieren

Wir arbeiten grundsätzlich Nutzerzentriert. Unsere UX-Designer betreiben einen genauen User Research. Dabei werden nicht nur theoretische Unterschiede recherchiert und eine saubere Konkurrenzanalyse durchgeführt, sondern auch echte Menschen befragt und beobachtet. Neben direkten Antworten werden auch sogenannte nicht-direkte Antworten erfasst. Dazu gehören quantitative Methoden wie die User Journey (Was schaut sich die Person an, wie navigiert sich die Person durch einen Online Shop, etc.), aber auch die Mimik bei der Bedienung. Durch sogenannte Mikroausdrücke ist es möglich, Emotionen wie Überraschung, Verwirrung, etc. festzustellen. Mit diesen umfassenden Erkenntnissen sind wir in der Lage Ihre Webseite passgenau zu optimieren, um Ihren Umsatz zu steigern und die Nutzerzufriedenheit zu erhöhen. „Der Weg ist das Ziel“ ist ein bekanntes Sprichwort und gilt auch für Webseiten, denn selbst das beste Produkt wird nicht gekauft, wenn die Webseite nicht gut designt ist. Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung ist das Herzstück Ihres Unternehmens und verdient einen perfekten Auftritt im Internet.

Funktionen implementieren

Unsere Entwickler kennen sich mit den gängigen Shopsystemen wie Shopware, WooCommerce, Shopify, Magento oder Individualentwicklungen mit Pimcore und CoreShop aus und können Funktionalitäten einbauen, die für ein ausgewogenes Kauferlebnis notwendig sind. In Koordination mit der der UX-Abteilung werden auch Funktionen implementiert, die der Zielgruppe ein außergewöhnliches Kauferlebnis liefert. Dabei arbeiten wir effizient und stets Nutzerorientiert. Wir verbinden Ihre Wünsche mit den Ansprüchen der Nutzer an eine gute Webseite, um ein rundum gutes Kauferlebnis zu schaffen mit dem beide Seiten zufrieden sind. Unser oberstes Ziel ist stets unseren Kunden und dessen Nutzer zufriedenzustellen.

Ansprechende Produktdarstellung

Wir arbeiten mit Top-Fotografen zusammen, um unseren Kunden die bestmögliche Darstellung Ihrer Produkte zu ermöglichen. Dabei versuchen wir auch mal andere Wege zu gehen, um Ihre Produkte oder Dienstleistung bestmöglich in Szene zu setzen. Natürlich sind wir auch für alle Vorschläge und Idee offen, die Sie eventuell für uns haben. Unsere Content-Manager und Texter helfen mit überzeugenden Texten, die unsere Bilder und Fotos unterstreichen. Denn ein Foto ohne Text wirkt nur halb so gut. Mit Texten und Bildern können Sie effektiv und verständlich Produkte oder Dienstleistungen darstellen und erklären, damit der potenzielle Käufer genau weiß was er bekommt. Damit sorgen wir für ein insgesamt angenehmes und außergewöhnliches Kauferlebnis.

E-Commerce Marketing

Der beste Shop der Welt bringt leider recht wenig, wenn dieser nicht gefunden wird. Aus diesem Grund sorgen unsere SEO/SEA-Manager und Online-Marketer dafür, dass Ihr Shop von Ihrer Zielgruppe gefunden wird. Denn Search Engine Optimization (SEO) ist kostenlos und sorgt dafür, dass Ihr Webseite in der Google-Suche weiter oben steht. Dadurch sind Sie der Konkurrenz im wahrsten Sinne einen Schritt voraus. Für den extra Push sorgen wir mit Search Engine Advertising (SEA), das zwar nicht kostenlos ist, aber sehr effektiv sein kann. Wir schalten Anzeigen bei Google und seinen Partnern, die auf die Suchen der Nutzer zugeschnitten sind, sodass genau die von uns gewünschte Zielgruppe beworben wird und dadurch die Wahrscheinlichkeit eines Kaufes erhöht wird. Natürlich können wir auch in Sozialen Medien für Ihr Unternehmen werben und darauf aufmerksam machen. Was Sinn für Sie macht und wie wir vorgehen, erklären wir Ihnen sehr gerne in einer kostenlosen Erstberatung. Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

Bitte geben Sie Ihren Namen ein.
Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein.
Bitte geben Sie eine Telefonnummer, unter der wir Sie erreichen können, ein.
Womit können wir Sie unterstützen?
Ohne Ihre Einwilligung dürfen wir Ihre Kontaktanfrage leider nicht annehmen.